Unrecht

Was wünschen wir uns am meisten? Dass wir geliebt werden? Genug Geld haben? Vielleicht in anderer Reihenfolge. Aber auf jeden Fall steht auch ganz weit oben auf der Wunschliste, dass wir gerecht behandelt werden. Am besten nicht weniger sondern vielleicht eher etwas mehr geachtet werden als andere. Nicht benachteiligt werden. Was menschlich ist.

Aber leider zumeist der subjektiven Betrachtungsweise unterliegt. Weshalb es vor allem in diesem Punkt weniger darauf ankommt, wie geachtet oder benachteiligt jemand wirklich ist. Sondern vor allem darauf, wie sich die oder der Betreffende selber sieht. Wer also gerne dazu neigt, die Schuld für eventuelle Schicksalsschläge bei anderen zu suchen, der ist auch schnell davon überzeugt, dass ihm Unrecht geschieht.

Was dann die denkbar optimale Konstellation ist, um selber Unrecht zu tun. Ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Klingt vielleicht etwas kompliziert, wird aber derzeit vielfach auf den Straßen einer deutschen Stadt praktiziert. Gerne auch von Parteien ausgenützt. Und ist ein in Partnerschaften durchaus nicht unübliches Verhalten. Dass es keine hundertprozentige Gerechtigkeit gibt, ist dabei nur ein schwacher Trost. Aber zumindest realistisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s