Archiv für den Monat Dezember 2019

Missbrauch

Ein Ministerpräsident schaltet sich ein, prangert eine Instrumentalisierung von Kindern an, kritisiert, dass die „Grenzen des Stil und des Respekts gegen über Älteren überschritten“ wären. Internet-User erheben den Vorwurf, dass Kinder „ideologisch“ missbraucht würden. Ob sich die Bundesanwaltschaft einschalten wird, war bis Veröffentlichung dieses Beitrages nicht in Erfahrung zu bringen.

Bestätigt ist allerdings die Meldung, dass sich der Intendant des WDR kurzzeitig vom Krankenbett seines 92-jährigen Vaters entfernte, um sich via Telefon „ohne Wenn und Aber“ zu entschuldigen. Und ein Programmchef räumte zerknirscht ein, dass man nicht mit der „nötigen sprachlichen Feinheit“ gearbeitet habe.

Und während Deutschland darauf wartet, dass sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu dem Skandal äußert, ist es zumindest Gewissheit, dass es sich weder um einen antisemitischen Anschlag noch um Beleidigung eines türkischen Präsidenten handelt: Der WDR hat die schöne alte Weise von der Oma, die im Hühnerstall Motorrad fährt, zur Umweltsatire umgetextet und von einem Kinderchor singen lassen. Weshalb jetzt die Oma „‘ne alte Umweltsau“ ist.

Was die Angelegenheit aufschlussreich macht. Dass Satire in Deutschland gleichbedeutend mit kollektiver Entrüstung ist, das ist hinlänglich bekannt. Doch jetzt wissen wir, warum Politiker keine Zeit haben, sich mit essentiellen Problemen zu beschäftigen.

Was mir wiederum Gelegenheit gibt, auf mangelhafte Orthografiekenntnisse (Laschet: gegen über) und auf die Tatsache hinzuweisen, dass die instrumentalisierten Kinder offensichtlich Spaß beim Singen des Liedes hatten. Aber das ist ja wohl ebenso unerwünscht wie Satire.

 

https://www.youtube.com/watch?v=BVj2D6hKfRM