Schlagwort-Archive: Koffer

Rollende Ungeheuer

Dass diese Dinger praktisch sein können, bezweifle ich ja gar nicht. Aber sie nerven. Akustisch wenn sie sozusagen unterwegs sind. Und dann am meisten auf Kopfsteinpflaster und ähnlichem Gehweg- oder Straßenbelag. Doch auch in Einkaufspassagen oder in Ankunft- und Abflughallen machen sie sich auf eine Weise bemerkbar, auf die ich verzichten könnte.

Da fliegen wir im All herum, haben sprechende Kühlschränke und kommunizierende Blechbüchsen, die unsere Wohnungen ausspionieren können. Sind aber nicht in der Lage rollende Koffer respektive Koffer mit Rollen so auszustatten, dass man nicht Kopfschmerzen oder sogar einen Tinnitus bekommt.

Zudem hat das Problem mittlerweile auch eine räumliche Dimension bekommen. Bevor Tesla damit anfing, den Weltraumflug für Zivilisten anzupeilen, nahm man einen Koffer zur Hand, wenn man auf Reisen ging. Inzwischen habe ich den Eindruck, dass ein solcher, sofern er Rollen hat, auch Verwendung findet, wenn jemand zum Einkaufen, zur Arbeit oder in die Schule oder Universität geht.

Und wenn jetzt jemand sagt, dass wir in Zeiten von Terror, Populismus, Flüchtlingskrisen, Paradies Papers, blondierten oder pubertierenden Machthabern und Lieferschwierigkeiten beim iPhone X weiß Gott andere Probleme haben, gebe ich ihm vollkommen recht. Aber warum soll man nicht einmal damit anfangen zu versuchen, Probleme zu lösen, die lösbar sind. Und endlich lautlos rollende Koffer entwickeln.

Eheprobleme

Auch wenn es nicht jede oder jeder für möglich hält, ich habe Freunde. Einer von ihnen hat vor einiger Zeit die Scheidung eingereicht. Er habe sich ständig von seiner Frau bevormundet gefühlt, gab er als Grund an. Sie hätten sich einfach auseinander gelebt, sagte er. Und wie das in unserer schnelllebigen Zeit nun einmal so ist, hat sich bald darauf seine Frau bei Tinder angemeldet und die gemeinsame Wohnung mit drei Koffern verlassen. Sie ist ausgezogen.

Nun ist mein Freund völlig verzweifelt. Er nimmt kaum noch Nahrung zu sich. Zumindest keine in fester Form. Gestern Abend habe ich wieder einmal mit ihm gesprochen. Und er hat sich bitter über seine Frau beklagt. Über ihre Reaktion. Dass sie so unangemessen reagiert habe. Als er die Scheidung eingereicht habe, sagte er, sei er nicht davon ausgegangen, dass ihn seine Frau deswegen auch verlassen würde.