Schlagwort-Archive: Sowjetunion

Die Lüge

Märchen hatten schon immer die besten Chancen, die Zeiten zu überdauern. Die Realität hat es da nicht so leicht. Weshalb jetzt der 70. Jahrestag des Beginns der Luftbrücke der US-Amerikaner in den damaligen Westsektor Berlins wie üblich gefeiert wird: Es wird die deutsch-amerikanische Freundschaft beschworen. Die inzwischen zwar etwas gelitten hat, aber nach dem Abgang des golfenden Immobilien-Moguls sicher wieder die alte sein wird. So weit das Märchen.
Fakt ist, dass die Sowjetunion die Blockade Westberlins beschlossen hatte, nachdem die West-Alliierten mit der Einführung der Deutschen Mark den ersten schweren Keil zwischen die späteren beiden deutschen Staaten getrieben hatten. Und ganz besonders gerne wird verschwiegen, dass diese US-Luftbrücke zur Grundversorgung der Bevölkerung vor allem den wirtschaftlichen Interessender USA diente.
Kein anderes Land hat wirtschaftlich so sehr vom Zweiten Weltkrieg profitiert wie die USA. Erst die Hilfsprogramme für das zerstörte Europa inklusive ehemaligem Nazi-Deutschland hat die USA zu der Weltmacht gemacht, die mit ihrer Außenpolitik für nicht wenige aktuelle Probleme gesorgt hat.

Und wenn dass vielleicht auch die oder den Eine(n) verstören mag, es gab keine Freundschaft. Nicht vor 70 Jahren. Damals waren die USA eine Besatzungsmacht. Und später auch nicht. Da waren wir erst einmal ein Absatzmarkt. Und seit wir Exportweltmeister sind, kann gleich gar keine Rede mehr von Freundschaft sein. Was sicher für ein Märchen gehalten wird

Werbeanzeigen

Besitzanspruch

All die Jahre und Jahrzehnte habe ich gerätselt, wem nun eigentlich dieses Deutschland gehört. Ich wurde auf eine harte Geduldsprobe gestellt, doch das Warten hat sich gelohnt. Gestern Abend kam die Erleuchtung, via Bildschirm und von einem Mann, der es wissen muss. „“Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen“, sagte der AfD-Spitzenkandidat Gauland vor laufenden Kameras. Und meinte damit natürlich Deutschland. Also gehörte es ganz offensichtlich der AfD, denn schließlich kann man sich ja nur zurück holen, was einem schon einmal gehört hat.

Aber andererseits gibt es die AfD ja noch nicht so lange. Doch wenn es also zwischenzeitlich jemand anderem gehörte, also den Amerikanern oder den Russen zum Beispiel, dann kann man das eigentlich nur so verstehen, dass sich die AfD womöglich in der Rechtsnachfolge der NSDAP sieht und deshalb jetzt Besitzanspruch auf Deutschland und das Volk erhebt. Das wäre wahrscheinlich die einzige logische Erklärung.